Die Anpassung unserer Art zu leben, uns fortzubewegen und zu konsumieren, um nachhaltiger zu sein, ist vielleicht die größte persönliche und gesellschaftliche Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Diese Herausforderung ist die Leitmotiv des Forums #InheritYourFuture, das am 21. November 2018 im MuseumsQuartier in Wien stattfindet. Es bietet Politikern, Praktikern, Wirtschaftsführern, Unternehmern und Bürgern die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu überlegen, was notwendig ist, um den Weg zu mehr zu ebnen nachhaltige Gesellschaften. Diese werden durch inspirierende Beispiele aus ganz Europa für konkrete Maßnahmen angespornt, die Menschen ermutigen und befähigen können, auf eine Weise zu leben und zu handeln, die Nachhaltigkeit fördert.

Die Teilnehmer dieser eintägigen Konferenz werden vier positive Zukunftsszenarien für ein nachhaltigeres Europa in Richtung 2040 betrachten, die von INHERIT entwickelt wurden, sowie eine „Roadmap“ in den INHERIT-Bereichen „Leben“, „Umziehen“ und „Konsumieren“. der Arten von Politiken, die erforderlich sind, um sie zu erreichen. INHERIT hat in den letzten zwei Jahren vielversprechende Praktiken und verbindende Initiativen in ganz Europa erforscht und die wiederkehrenden und konstruktivsten Elemente genommen, um seine vier Zukunftsszenarien zu erstellen, die die Bürger ermutigen sollen, einen nachhaltigeren Lebensstil anzunehmen.

Klicken Sie hier, um ein Video über die vier positiven Zukunftsszenarien für ein nachhaltigeres Europa im Jahr 2040 zu sehen, die von INHERIT identifiziert wurden

Es wird allgemein anerkannt, dass der globale Status quo unhaltbar ist und dass Veränderungen notwendig sind, um mit den negativen globalen Trends fertig zu werden, die sich auf wirtschaftliche, soziale und ökologische Perspektiven auswirken. Nachhaltigkeit könnte durchaus zur verjüngten Marke Europas werden: „gut leben und fair teilen innerhalb der Grenzen unseres blauen Planeten“.
-Karl Falkenberg, ehemaliger leitender Berater des European Political Strategy Centre (EPSC) der Europäischen Kommission.

Da die Folgen unserer nicht nachhaltigen Lebensweise immer besorgniserregender werden und sich zunehmend auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden auswirken, müssen wir uns von der lokalen Ebene inspirieren lassen, was möglich ist, und daran arbeiten, wie wir leben, uns bewegen und konsumieren. Dieses Forum soll solche Initiativen fördern und anstoßen und zeigen, wie wir alle Treiber des Wandels sein können.
Caroline Costongs, Direktorin, EuroHealthNet und Koordinatorin von INHERIT

INHERIT hat über 100 europäische vielversprechende Praktiken aus ganz Europa identifiziert, die gleichzeitig dazu beitragen, Städte umweltverträglicher, gesünder und gerechter zu machen. Eine Auswahl dieser Initiativen wird als Diskussionsgrundlage vorgestellt. Dazu gehört zB Ghent on Guard, eine stadtweite Politik zur Kürzung der Lebensmittel chain; Initiativen, die Menschen ermutigen, kurze Autofahrten auf aktives Reisen umzustellen, und Initiativen, die die Nutzung von Grünflächen verbessern und fördern. Die Teilnehmer der Konferenz werden solche Initiativen prüfen, um festzustellen, wie sie gestärkt, nachgeahmt und wiederholt werden können, um Veränderungen zu bewirken.

Das #InheritYourFuture Forum ist eine Vorveranstaltung zur österreichischen EU-Ratspräsidentschaftskonferenz: „People’s Food – People’s Health: Hin zu gesunden und nachhaltigen europäischen Ernährungssystemen“ (22-23.11.2018)

 

Einen Bericht der Veranstaltung finden Sie hier.

 

ERBEN

Lesen Sie hier mehr über INHERIT.